Lebensgefahr nach Frontal-Crash

Redaktion

Lauterbach –

Gegen 17:40 Uhr kam es zu einem schweren Unfall in der Hauptstraße in Lauterbach.

In einer Kurve prallte ein blaues, auf 25 km/h beschränktes Mini-Car gegen einen entgegenkommenden weißen Peugeot Partner.

Ein 70-Jähriger Mann aus Carling in Frankreich fuhr aus Frankreich komment, geriet aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Kleinwagen in den Gegenverkehr, wurde vom Peugeot frontal zusammengedrückt, um die eigene Achse geschleudert. Dabei brach das rechte Hinterrad ab. Im Fahrzeuginneren wurde das Lenkrad massiv verbogen.

„Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Unfallverursacher kurz ansprechbar, musste aber für den Transport ins Winterbergklinikum durch die Retter stabilisiert werden“, so ein Polizeisprecher. Aktuell besteht Lebensgefahr. Zur Stunde läuft die Notoperation. Beim Unfallfahrer liegen Hinweise auf Alkohol hinterm Steuer vor. Aufgrund der laufenden Notoperation kann im Moment noch keine Blutprobe entnommen werden.

Die 70-jährige Fahrerin des Peugeots wurde leicht verletzt.

Die Staatsanwaltschaft ordnete ein Vermeidbarkeitsgutachten an.

Die Straße war bis etwa 21 Uhr teilweise voll gesperrt.

Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Völklingen unter 06898/2020.

Fotos: Thorsten Kremers