Einsturzgefahr! Haus legt Verkehr in Gersweiler lahm

Redaktion

Saarbrücken – Kurz vor 12 Uhr wird die Feuerwehr zu einem Grosseinsatz in an die Ecke Talstrasse / Haupstrasse gerufen: An einem zwischen zwei Wohnhäusern stehenden unbewohnten Gebäude krachte die Giebelwand ab, das Mauerwerk drohte auf den Eingang des Nachbarn und die Strasse zu stürzen.

Grosseinsatz für 60 Helfer von Feuerwehr und THW – Vollsperrung bereits ab der Autobahnabfahrt Gersweiler! Der Aldi-Supermarkt und die Total-Tankstelle sowie der Ortsteil waren den ganzen Tag regelrecht verwaist. Der Durchgangsverkehr hätte an der knapp 1.000 Meter entfernten Einsatzstelle aufgrund der Platzverhältnisse nicht optimal wenden können. „Durch die Vollsperrung wurde ein Verkehrschaos in Gersweiler verhindert“, so Einsatzleiter Sebastian Wintringer von der Berufsfeuerwehr.

Am Mittag begutachtete der Baufachberater des THW das marode Gebäude: Deutliche Risse waren zu sehen. Fassadenverkleidungen sind stellenweise nicht mehr vorhanden. Das Mauerwerk drohte auf den Eingang des Nachbarn sowie auf den Fussweg und die Strasse zu stürzen.

Anwohner Frank Becker verfolgt schon seit zwei Jahren verärgert die Entwicklungen rund um das Haus. „Schon öfter bröckelten Teile ab, Nachbarn verständigten mehrfach die Behörden. Das Ordnungsamt war auch schon mal da, aber gelöst wurde das Problem nicht“. Nachbarn zeigen ihre Handyfotos, mit denen sie den Zerfall seit Monaten dokumentieren, sowie den Urwald, der sich im einst gepflegten Garten bis in die Nachbargrundstücke ausgebreitet hat.

Mehrere Anwohner berichten, der Eigentümer bekam keine Baugenehmigung für eine Modernisierung des Grundstücks, sei seitdem tatenlos.

Am späten Nachmittag rückte das THW aus Illingen mit Material zum Abstützen des zerfallenden Gebäudes an. Holz wurde gesägt, Stützbalken geschleppt, stundenlang gehämmert. Die Abstütz-Konstruktion an der Wand war gegen 23:45 Uhr fertig.

Aufatmen bei den Gersweilern: Der Verkehr rollt endlich wieder!