Tödliche Schüsse

Redaktion

Saarbrücken (OTS)

Am gestrigen Samstagabend, 15. April 2023, erhielt das Landespolizeipräsidium Mitteilung über ein mögliches Tötungsdelikt in Dudweiler. Ein 39-Jahre alter Mann soll einen 28-Jährigen getötet haben. Die Polizei konnte den Mann wenig später festnehmen.

Gegen 21:00 Uhr teilte ein Zeuge über den Notruf mit, dass er auf dem Waldparkplatz „Brennender Berg“ nahe des Freibades in Dudweiler einen leblosen Mann aufgefunden habe. Das Opfer lag hinter seinem Fahrzeug Opel Zafira.

Mehrere Personen, die sich in der Nähe aufhielten, haben zuvor Schussgeräusche gehört. Insgesamt markierte die Spurensicherung 7 Fundstellen rund um das Auto mit gelber Kreide. Vermutlich lagen hier Patronenhülsen. Auch ist an der hinteren Tür des Autos eine frische Delle sichtbar. Fand hier zuvor ein Kampf statt?

Die Reanimationsmaßnahmen der umgehend alarmierten Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach sowie der Rettungskräfte blieben erfolglos. Das Opfer erlag seinen mehreren Schussverletzungen.

Während den unverzüglich durchgeführten Fahndungsmaßnahmen erschien gegen 22:00 Uhr der 39-jährige Tatverdächtige bei der Polizeiinspektion Sulzbach und ließ sich von den Einsatzkräften widerstandslos festnehmen. Der deutsche Täter war bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

Die mögliche Tatwaffe, eine Schusswaffe, wurde sichergestellt. Die Motivlage ist noch unklar. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den Schwager des Opfers.

Das Dezernat für Straftaten gegen das Leben hat die Ermittlungen aufgenommen. Heute, 16. April 2023, wird der Leichnam des Opfers obduziert.

Der Tatverdächtige wurde am heutigen Mittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt. Der 39-Jährige befindet sich nun in der JVA Saarbrücken.

Die Ermittlungen dauern noch an.